Silhouette Bad Wimpfen

FSV Schwaigern - SG Bad Wimpfen I

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage nach dem Pokalsieg der SG am Mittwoch traf man auf den FSV aus Schwaigern. Die Partie begann ziemlich unglücklich für die Hausherren und im Umkehrschluss für die SG glücklich, wobei diese Szene ein Paradebeispiel dafür war, dass man sein Glück auch erzwingen kann. Die SG startete einen ihrer ersten Angriffe, verlor aber den Ball im Strafraum des Gegners. Anstatt sich aber zurückzuziehen, startete man noch in der Box das Gegenpressing, was dazu führte, das ein Verteidiger den Ball hektisch wegschlagen musste. Unter Druck schoss er dabei aber seinem Mitspieler auf den Rücken, von wo aus der Ball zum 0:1 ins Tor flog. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Schwaigerner aber immer besser ins Spiel und übernahmen nach und nach das Kommando. Die wiederum extrem ersatzgeschwächte SG verlor etwas den Zugriff, wobei der FSV kaum aus der optischen Überlegenheit profitieren konnte. Die SG-Defensive stand soweit gut und falls doch mal ein Ball durchkam, stand ja immer noch Marco Lange zwischen den Pfosten. Nach einem Eckball der Hausherren konnte dieser abgefangen werden und der Ball kam weit in der eigenen Hälfte zu Maurice Gysinn. Der hatte die Übersicht und spielte mit einem Ball über 40 Meter Matthias Geiger direkt in den Lauf. Dieser war nicht mehr zu stoppen, umspielte den Torhüter und erzielte das 0:2. Schwaigern war in der Folgezeit weiterhin optisch überlegen, ohne aber wirkliche Torchancen zu haben. Diese hatte die SG unter anderem zweimal in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Erst scheiterte Matthias Geiger aus spitzem Winkel am Torhüter, ebenso Moritz Schuischel nach einem tollen Schuss aus 25 Metern. Die erste nennenswerte Szene der zweiten Halbzeit führte zur vermeintlichen Vorentscheidung. Raphael Weilbrenner bekam zentral vor dem Strafraum von Dennis Vo den Ball und schoss einfach mal aus 20 Metern aufs Tor. Der Ball flog Richtung linkes Eck und sprang kurz vor den Händen des Torhüters für den so blöd auf, dass der Ball von diesen Händen ins Tor ging. Typisches Beispiel für: Wer nicht schießt, schießt auch keine Tore. 0:3. Die SG versäumte es dann aber, den Sack endgültig zu zumachen, als Moritz Banhardt in der 69. Minute ein Geschenk des FSVs regelrecht verstolperte und im direkten Gegenzug ging ein Schwaigerner in unserem Strafraum zu Boden. Elfmeter. 1:3. Acht Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit schlug ein Spieler der Heimmannschaft eine Flanke von unserer rechten Abwehrseite und Marco Lange überlegte wohl schon, wo er den Ball, nachdem er ihn gefangen hatte, hinwirft. Leider fing er ihn nicht, er fiel ihm aus den Händen und es stand plötzlich 2:3. Jetzt rochen die Hausherren natürlich wieder Hoffnung und die letzten Minuten waren aus SG-Sicht unnötig spannend. In der Nachspielzeit erkämpfte sich Raphael Weilbrenner mit viel Herzblut und eisernem Willen den Ball in Schwaigerns Hälfte und spielte auf Matthias Geiger, der mit seinem zweiten Treffer den Sieg perfekt machte. Dann pfiff der Schiedsrichter aber ab und die Wimpfener feierten einen wichtigen Sieg. Großen Respekt vor der Leistung, vor allem aber der Einstellung der SG-Jungs, die wieder mal alle negativen Vorzeichen in Form von vielen verletzten oder angeschlagenen Spielern durch Kampf und Wille ausbügelten.
  • Torfolge:
    0:1 ET (2. Min.), 0:2 Geiger (14. Min.), 0:3 Weilbrenner, 1:3 (70. Min/FE), 2:3 (82. Min/ET), 2:4 Geiger (90. Min.)
  • Ereignisse:
  • Aufstellung:
    Lange, Kaykun, M. Gräßle, Gerhardt, Steiger, Geiger, M. Schuischel, Gysinn (46. Min. Vo), Rudolph, Weilbrenner, Jordan (68. Min. Banhardt)
  • Trainer:
    Dobmeier
  • Zuschauer:

2:4

(0:2)

Bad Wimpfen Silhouette
  • Solvay
  • CFH
  • Friesinger Mühle
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.