Silhouette Bad Wimpfen

SG Bad Wimpfen I - FC Union Heilbronn

Auch in dieser Partie gegen den Gegner vom FC Union Heilbronn musste die SG enorme Personalprobleme bewältigen und folglich sah man auch über die gesamte Spielzeit, dass die Abstimmung, die Laufwege und das Zusammenspiel nicht immer 100%ig passten. Die Heilbronner hatten letztlich mehr vom Spiel, mehr Ballbesitz und auch quantitativ mehr Chancen. Was die Qualität der guten Torchancen anbetrifft, waren aber beide Teams gleich auf. In der 16. Minute schoss Nico Dobmeier das erste Mal für seine Farben auf das Tor der Gäste. Sein Schlenzer aus 17 Metern ging aber knapp drüber. In der 27. Minute musste Marco Lange zwischen den Pfosten der Wimpfener seine ganze Körperlänge einsetzen, um einen zwar nicht druckvollen, aber genau platzierten Kopfball zu entschärfen. Zwei Minuten später stand Nicolas Rudolph genau richtig und entschärfte einen Ball auf der Linie für den dieses Mal schon geschlagenen Goalie. Der FC übernahm in dieser Phase immer mehr das Zepter und die SG kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Gewonnene Bälle waren viel zu schnell wieder weg, sodass man ständig in der Defensive arbeiten musste. Sechs Minuten vor der Halbzeit hatte die SG aber Pech als Nico Dobmeier aus spitzem Winkel nur die Latte traf.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff hatte Anton Hofman in aussichtsreicher Position den Ball im Strafraum. Sein Schuss hätte wohl auch gepasst, wurde aber im letzten Moment leicht, aber ausreichend abgefälscht. Zwei Minuten später brannte es wieder auf der anderen Seite. Nach einem Eckball köpfte ein Heilbronner, Marco Lange war schon geschlagen, aber Tim Gerhardt köpfte den Ball von der Linie. Dann beruhigte sich das Spiel etwas und erst der Schiedsrichter machte es wieder aufregend. Bei einer Situation mit Dennis Vo und einem Gegner in unserem Strafraum pfiff er, was er hier tun musste. Allerdings zeigte er zum Strafstoß auf den Punkt. Andere hätten hier vielleicht auch auf Freistoß für Bad Wimpfen entschieden. Wie auch immer. Der Strafstoß wurde getreten und Marco Lange war mit der Hand dran. Leider nicht entscheidend, um die Murmel um den Pfosten lenken zu können. So lag die SG zurück. Mit großer Moral stemmten sich die Wimpfener aber gegen alle Nackenschläge, gaben nicht auf und glaubten weiterhin daran, wenigstens einen Punkt am Kurwald zu behalten. Nachdem sich dann wieder Chancen für die SG auftaten und die Gäste offensichtlich nichts mehr entgegenzusetzen hatten oder das 0:1 über die Zeit retten wollten, köpfte erst Marvin Obenland nach einer Dobmeier-Flanke aus etwa acht Metern drüber. Weiter, weiter, immer weiter. Es kam die 90. Minute. Patrick Steiger bekam auf der 10er-Position den Ball und spielte diesen Nico Dobmeier in den Lauf. Der zog auf, ließ seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schloss mit dem linken Fuß cool ins lange Eck zum umjubelten Ausgleich ein.

Natürlich scheint es immer glücklich, wenn man in der letzten Minute den Ausgleichstreffer erzielt, aber aufgrund der misslichen Situation und der Tatsache, dass alle anwesenden SGler alles dafür taten, zumindest diesen einen Punkt zu bekommen, geht das letztlich so auch in Ordnung.

  • Torfolge:
    0:1 (65. Min./FE), 1:1 Dobmeier (90. Min.)
  • Ereignisse:
  • Aufstellung:
    Lange, Kaykun, M. Gräßle, Hofmann (60. Min. Elser, 75. Min. Obenland), Gerhardt, Steiger, Dobmeier, M. Schuischel, Rudolph, Weilbrenner, Vo (86. Min. Sanneh)
  • Trainer:
    Dobmeier
  • Zuschauer:

1:1

(0:0)

Bad Wimpfen Silhouette
  • Solvay
  • CFH
  • Friesinger Mühle
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.