Silhouette Bad Wimpfen

Aramäer Heilbronn - SG Bad Wimpfen I

Nachdem man vor wenigen Wochen in einem Vorbereitungsspiel am selben Ort gegen denselben Gegner mit einer starken Leistung klar gewinnen konnte, waren schon die Vorzeichen zum Punktspiel andere. Mit einer aufgrund von Urlaub, Verletzungen und Quarantäne extrem dünnen Personaldecke reiste man dieses Mal nach Heilbronn, um dort dann zu erfahren, dass ein weiterer wichtiger Spieler auf der Autobahn im Stau feststeckt und auch nicht kommen würde. Der angeschlagene Maurice Gysinn musste so von Beginn an spielen, wurde aber in der Halbzeit gegen den einzig verbliebenen Auswechselspieler getauscht. Zudem verletzte sich Torhüter Marco Lange während dem Spiel am Knie, der dann aber von Manuel Steiger so getapet wurde, dass er zumindest humpelnd die 90 Minuten durchziehen konnte.

Wie auch immer, nun zum Spielverlauf, welcher gleich mit einer Großchance der Gastgeber begann. In der zweiten Minute kam ein flacher Ball vor unser Tor und ein Heilbronner Stürmer hätte eigentlich aus acht Metern nur noch einschieben müssen. Zum Glück traf der das Spielgerät nicht richtig, sodass dieses am Ziel verbeihoppelte. Im Gegenzug eine quasi identische Situation. Nico Dobmeier legte von der Grundlinie aus auf Matthias Geiger zurück, der den Ball zwar gut traf, aber am Reflex des Torhüters scheiterte. Die SG hatte dann weitere gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, konnte aber keine der Chancen verwerten und wie das dann gegen ein Spitzenteam ist, trafen eben die Aramäer. Nach einem Freistoß der Heilbronner, der in die Mauer ging, kam der Ball irgendwie zu einem Außenstürmer, der allerdings in extrem abseitsverdächtiger Position stand. Auf jeden Fall blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm, der Spieler flankte an den zweiten Pfosten und es stand 1:0. Sechs Minuten später stand es aus heiterem Himmel 2:0 und weitere vier Minuten später 3:0 und keiner wusste so richtig, warum. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte die SG dann noch eine sehr gute Möglichkeit zum Anschluss, aber Patrick Steiger köpfte den Eckball knapp vorbei.

In der zweiten Halbzeit ging bei der SG dann nicht mehr viel nach vorne. Nach dem Dreifachschlag der Aramäer und der Auswechslung von Maurice Gysinn waren Matthias Geiger und Nico Dobmeier offensiv auf sich alleine gestellt, da der Rest vom Team damit beschäftigt war, die längst besiegelte Niederlage nicht noch heftiger werden zu lassen. So brauchte es eines Foulelfmeters, um den Gastgebern einen weiteren Treffer zu ermöglichen.

Letztlich sieht das Ergebnis von 4:0 deutlich aus, hätten wir aber in der ersten halben Stunde eine oder gar zwei der sich bietenden Chancen verwertet, hätte das Spiel einen anderen Verlauf genommen – und wären wir nicht schon vor dem Anpfiff aufgrund der Personaldecke unter Druck gestanden … Wer weiß.

  • Torfolge:
    1:0 (27. Min.), 2:0 (33. Min.), 3:0 (37. Min.), 4:0 (73. Min./FE)
  • Ereignisse:
  • Aufstellung:
    Lange, Kaykun, Gerhardt, Dobmeier, Geiger, Gysinn (46. Obenland), Rudolph, Weilbrenner, Vo, Steiger, Jordan
  • Trainer:
    Dobmeier
  • Zuschauer:

4:0

(3:0)

Bad Wimpfen Silhouette
  • Solvay
  • CFH
  • Friesinger Mühle
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.